Zwei Mitarbeiter - Ein Fingerzeig auf den Bildschirm eines Laptops.

GBC Group übernimmt die XPRON Systems GmbH

Durch die Übernahme der XPRON Systems GmbH erreicht die GBC Gruppe einen wichtigen Wachstumsschritt und überschreitet die Schwelle von 500 Mitarbeitern.

Sindelfingen 30.04.2024

Die GBC GROUP, eine deutschlandweit interdisziplinär agierende IT-Unternehmensgruppe mit Fokus auf Managed Services, Cloud-Infrastruktur und IT-Security, baut ihre Marktpräsenz durch gezielte Akquisitionen und organisches Wachstum weiter aus. Mit dem jüngsten Zukauf des Systemhauses „XPRON Systems GmbH“ aus Düsseldorf verdeutlicht die GBC GROUP einmal mehr ihre Attraktivität für Unternehmer, die nach einer starken Partnerschaft für sich, ihre Mitarbeiter und ihre Kunden suchen.

So hat sich der Unternehmer Swen Hilse jüngst für die Integration seines erfolgreichen Unternehmens „XPRON Systems GmbH“ in die GBC Gruppe entschieden. Das 2005 gegründete Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen beschäftigt derzeit rund 250 Mitarbeiter und bedient nationale sowie internationale Kunden, die von ISO 9001, 27001 und 14001 zertifizierten Services in den Kernkompetenzen 24/7 User Helpdesk (UHD) und 24/7 Network Operation Center (NOC) profitieren – mehrsprachig und an 365 Tagen im Jahr.
„Die Integration in die GBC Gruppe eröffnet uns vielschichte Möglichkeiten, unsere Marktposition durch ein erweitertes Dienstleistungsangebot und Spezialisierungen sowie die Nutzung von Synergien in Querschnittsthemen zu verbessern“, erklärt Swen Hilse, der Gründer von XPRON. „Zudem bietet uns die Zugehörigkeit zur GBC viele Chancen, unsere eigenen Services einem noch größeren Kundenkreis zu präsentieren und den zahlreichen Herausforderungen in der IT-Branche stärker zu begegnen.“
„Mit den Kompetenzen der XPRON erweitern wir unser Serviceangebot gezielt um einen professionellen User Helpdesk und ein Network Operation Center. Damit bieten wir zukünftig einerseits unseren bestehenden Kunden echte Mehrwerte, anderseits gehe ich positiv davon aus, dass die Kunden der XPRON von unserem Leistungsportfolio an Cloud-Infrastruktur & Managed-Services sowie IT-Security profitieren werden und sich mit ihren IT-Anforderungen im Tages- sowie Projektgeschäft vertrauensvoll an die GBC Group bzw. deren Gruppenmitglieder wenden werden,“ erläutert Pascal Bechtel, CEO und Gründer der GBC GROUP den Erwerb der XPRON Systems GmbH.
„Die Reputation der GBC Gruppe im Markt ist ausgezeichnet, was sich in der positiven Wahrnehmung durch andere IT-Dienstleister sowie führende Hersteller und Distributoren widerspiegelt“, führt Hilse weiter aus. „Die Entscheidung für die GBC war schnell gefasst, nachdem der Austausch mit anderen Unternehmern innerhalb der Gruppe die Werte unserer Unternehmenskultur und die Vorteile der Gruppendynamik bestätigte. Insbesondere das Miteinander und der vertrauensvolle Umgang während des gesamten Verkaufsprozesses gaben mir die Sicherheit, auf den richtigen Partner zu setzen.“
„Mit der Aufnahme der XPRON in die GBC Gruppe, haben wir die bedeutende Marke von 500 Mitarbeitern übertroffen. Wir sind auf dem Weg, zu einem führenden Anbieter von IT-Services in Deutschland“, unterstreicht Tobias Geisinger, ebenfalls CEO und Gründer der GBC GROUP.
„Es ist bemerkenswert, wie groß das Interesse zahlreicher IT-Unternehmer ist, Teil der GBC GROUP zu werden. Derzeit führen wir abschließende Gespräche mit einigen potenziellen neuen Mitgliedern, die unser Wachstum und unsere Attraktivität für Kunden von morgen und übermorgen noch weiter fördern werden.“, sagt Ihno Jürjens, zuständig für Business Development bei der GBC und Gründungsgesellschafter der bereits zur GBC GROUP gehörenden Unternehmensgruppe „Comp-Pro“.“
„Im Gegensatz zu Gruppen, die ihren Fokus auf den Ausbau eine Dachmarke legen, verbindet die GBC GROUP auf partnerschaftliche Art und Weise die Vorteile integrierter Strukturen mit der Aufrechterhaltung unternehmerischer Freiheit. Zu uns passen dynamische Unternehmer mit vitalen Firmen, die in der Stärke unserer Gemeinschaft eine florierende Zukunft für ihr Unternehmen und ihre Kunden sehen“, ergänzt Pascal Bechtel.